Geschichten von Bären und Katzen
 
aufgeschrieben von  Erika Herkt-Skupin

 

Honeytree  
...Bären aus dem Honigwald

 Eine Geschichte zum Vorlesen und Malen

 

Auf keiner Landkarte ist es zu finden und dennoch habe ich schon oft davon gehört.

Honeytree!

Dort leben die Bären aus dem Honigwald. Und ich möchte sie so gern einmal sehen. Darum habe ich mich heute auf die Suche nach diesem Bärenland gemacht. Ein Freund hat mir den Weg beschrieben:

Am Rande der Stadt Uelzen steht ein altes, rotes Backsteinhaus. Das grüne Dach leuchtet in der Sonne und den Giebel schmücken weiße Holzverzierungen. Umgeben ist es von einem Garten, in dem Blumen in allen Farben wild durcheinander wachsen. Bären lieben wilde Gärten!

Das Bärenland wird bewacht von einem schwarzen, haarigen „Ungeheuer", das fürchterlich die Zähne zeigt und gefährlich knurrt. Es will die Bären schützen, denn sie sind so schön, dass man sie am liebsten mitnehmen möchte, wenn man sie sieht. Wer die Bären besuchen will, muss dieses Ungeheuer überwinden, denn an der Pforte zum Bärenland gibt es keine Klingel! Nur wer am Tor ausharrt und wartet, bis das Ungeheuer lange genug Lärm gemacht hat, wird hineingelassen. Das „Ungeheuer" hat einen Namen, es heißt: „Paisley", der Bärenhüter von Honeytree.

ch schaue durch den vorderen Teil des Gartens und entdecke mehrere Wasserkübel, einen kleinen Teich in einem Palisadenbeet und weiter hinten einen größeren Teich, in dem große, bunte Fische schwimmen. Bären lieben Wasser. Im hinteren Teil des Gartens befinden sich viele Obstbäume, auf denen im Sommer Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen und Pfirsiche wachsen. Das ist der Honigwald, denn im Frühling, wenn die Obstbäume blühen, suchen hier hunderte kleiner Bienchen den Blütennektar für ihren Honig.

Und nun seh´ ich sie: Die Bären! Im ganzen Garten auf Bäumen, unter breit gefächerten großblättrigen Pflanzen, in der Gartenschlauchrolle, im Efeu, auf einem Stein am Teich neben einem kleinen Frosch, unter der Gartenbank, im Kaminholz, auf dem Nelkenbeet, unter dem Farn, im Blumentopf, ja sogar am Hühnerauslauf haben sie es sich gemütlich gemacht und alle Bären schlafen noch! An einem so schönen Tag! Und obwohl Besuch da ist!

Sie haben sicher einen anstrengenden Tag hinter sich. Ich will sie nicht stören, die kleinen Bärenkinder und so schleiche ich auf Zehenspitzen aus dem Garten, der aussieht, als sei er aus einem Märchen.

 

zurück